Düsseldorf. Am Mittwoch, den 02. Oktober, hat die Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) den Haushaltseinzelplan für den Schulbereich vorgestellt. Der Einzelplan umfasst nun 19,99 Milliarden Euro,  eine Steigerung der Bildungsausgaben in Höhe von 1,22 Milliarden Euro. Insgesamt werden nun 1.257 Lehrerstellen mehr eingeplant, um den zukünftigen Herausforderungen im Bildungsbereich gerecht zu werden. Schwerpunkt des kommenden Haushalts sollen die Neuausrichtung der Inklusion, der Schulversuch Talentschule, der Ausbau der Schulpsychologie und die Qualifizierung von Seiteneinsteigerinnen und Seiteneinsteigern sein.

Der FDP Landtagsabgeordnete aus Rheine Alexander Brockmeier äußerte sich erfreut über die gesteigerten Mittel: „Der Haushalt 2020 zeigt wie ernst die schwarze-gelbe Landesregierung die Herausforderungen im Bildungsbereich nimmt. Als FDP-Landtagsfraktion setzen wir uns für die weltbeste Bildung ein. Das spiegelt sich nun auch in den finanziellen Zahlen wieder. Indem wir junge Menschen schon in der Schule befähigen die eigenen Talente und Stärken zu entdecken, befähigen wir sie zu einem selbstbestimmten und freien Leben.“

Brockmeier, der auch ordentliches Mitglied im Schulausschuss ist, betonte wie wichtig eine persönliche Betreuung für die Schülerinnen und Schüler sei: „Durch einen starken Aufwuchs der Lehrerstellen schaffen wir eine bessere Betreuung der Schülerinnen und Schüler. Im Bereich der offenen Ganztagsschulen können wir somit insgesamt 329.670 Plätze einrichten. Das entlastet besonders die Eltern und stärkt die Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

„Auch der Kreis Steinfurt wird von den Mittel des künftigen Schulhaushaltes profitierten. Die schwarz-gelbe Landesregierung hat erkannt, dass im Schulbereich oftmals an den falschen Stellen gespart wurde. Das werden wir nun ändern,“ so Brockmeier abschließend.

Pin It on Pinterest

Share This