Mettingen. Am Donnerstag fand das zweite Wirtschaftsforum des FDP Kreisverbandes Steinfurt statt. Unter dem Themenkomplex Handwerk diskutierten der FDP-Landtagsabgeordnete und handwerkspolitische Sprecher Ralph Bombis und Günter Schrade, Geschäftsführer – Bildung der Kreishandwerkerschaft Steinfurt-Warendorf, über die Herausforderung dieses Wirtschaftszweiges. 

Der Landtagsabgeordnete und Kreisvorsitzende der regionalen FDP Alexander Brockmeier zeigte sich zufrieden mit der zweiten Auflage des FDP-Wirtschaftsforums: „Mit dem Wirtschaftsforum in Mettingen haben wir erneut an der Grundidee dieses Formats anknüpfen können. Unser Ziel ist es, die Experten vor Ort mit den politischen Entscheidungsträgern ins Gespräch zu bringen, um Probleme, Herausforderungen und Lösungsansätze direkt anzusprechen.“

„Das Handwerk ist ein maßgeblicher Faktor unseres wirtschaftlichen Erfolges. Getragen durch viele mittelständische Betriebe werden besonders in der Fläche attraktive Berufs- und Ausbildungsmöglichkeiten geschaffen. Um die Branche auch weiterhin zu stärken, setzt sich die NRW-Koalition für eine stetige Entbürokratisierung ein. Damit sich die Betreibe bestmöglich entfalten können, benötigen sie schnelle, digitale Verwaltungsabläufe und zukunftweisende politische Rahmenbedingungen,“ so Bombis in der Diskussion.

Als Interessenvertretung des Handwerks im Kreis Steinfurt und in Warendorf präsentierte sich die Kreishandwerkerschaft Steinfurt-Warendorf. Der Geschäftsführer – Bildung Günter Schrade machte deutlich, dass die Kreishandwerkerschaft den Betrieben und der Politik als verlässlicher Partner zur Seite steht: „Die hochqualifizierte Ausbildung in den Handwerkbetrieben bietet besonders jungen Leuten attraktive Zukunftsperspektiven. Die jahrelange Erfahrung und das ehrenamtliche Engagement vieler Handwerksmeister ist besonders hoch anzurechnen.“

Zum Abschluss des Abends machte der FDP-Ortsvorsitzende aus Mettingen Stefan Wünsch deutlich, welchen Stellenwert das Handwerk in der Region hat: „Besonders der kommunalen Politik ist es wichtig zu erfahren, wie wir das Handwerk auch abseits der Landes- und Bundespolitik unterstützen können. Das FDP-Wirtschaftsforum hat nun viele spannende Ideen und Anregungen aufgebracht, welche wir in der kommenden Zeit anpacken werden.“

Pin It on Pinterest

Share This