Lengerich. Am Montagabend gründete die FDP im Kreis Steinfurt, gemein-sam mit der FDP Lengerich, das FDP-Wirtschaftsforum. Im gut gefüllten Bistro der Gempthalle konnte der FDP-Kreisvorsitzende und Landtagsabgeordnete Alexander Brockmeier über 50 Gäste begrüßen. Die Keynote hielt der Staatssekretär im nordrhein-westfälischen Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie Christoph Dammer-mann. An der Veranstaltung nahmen mit Birgit Neyer, Alfred Engeler und Stefan Deimann auch Vertreterinnen und Vertreter der kommunalen Wirtschaftsförderung und der Kreishandwerkerschaft Steinfurt-Warendorf teil. Als Vertreter der FDP sind der Vorsitzende der FDP-Kreistagsgruppe Hans-Jürgen Streich, der Vorsitzende des Ortverbandes Lengerich Jens Kröger und Kerstin Glindmeyer, Mitglied des geschäftsführenden Bezirksvorstandes, zu nennen.

Christoph Dammermann hielt einen Impulsvortrag

„Die Gründung des FDP-Wirtschaftsforums war ein voller Erfolg. Wir konnten mit Staatssekretär Christoph Dammermann nicht nur einen Vertreter der schwarz-gelben Landesregierung, sondern als ehemaliger Wirtschafts-förderer auch einen ausgewiesenen Experten für die kommunale Wirtschaftspolitik, als Keynote-Speaker der Veranstaltung gewinnen. Gemein-sam mit zahlreichen Vertretern der Verbände und interessierten Parteimitgliedern haben wir eine angeregte und zielorientierte Diskussion geführt,“ fasst Brockmeier die Abendveranstaltung zusammen.

Mit den Themen Digitalisierung, Fachkräftemangel, Entbürokratisierung und Gründertum wurden im Zuge des FDP-Wirtschaftsforums einige Herausforderungen in der kommunalen Wirtschaftspolitik angesprochen. Eine besondere Einbindung der Gäste stellten die beschreibbaren Tischdecken dar. Viele Teilnehmer nutzten das Angebot und versahen diese mit ihren Ideen und Anregungen. „Das Feedback werden wir nun innerhalb der Kreispartei auswerten und die Ergebnisse in unsere politische Arbeit einfließen lassen. Bei solchen Veranstaltungen ist es wichtig, dass das gesammelte Wissen nicht verloren geht, sondern auch im Nachgang erfasst und aufbereitet wird. Das Tischdeckenfeedback stellt dabei ein bewährtes Instrument dar, welches wir auch bei zukünftigen Wirtschaftsforen verwenden werden,“ so Brockmeier.

Das Bistro der Gempthalle war mit rund 50 Gästen gut gefüllt.

Im nächsten Jahr sollen, bis zur Kommunalwahl im September, rund 10 Wirtschaftsforen und Gipfel stattfinden. Diese Veranstaltungen werden dann immer dezidierte Themenbereiche abdecken. So sind z.B. bereits Wirtschaftsforen zu den Themenkomplexen Verkehr oder Energie geplant.

Die nächste Chance an einem FDP-Wirtschaftsforum teilzunehmen wird es schon im November dieses Jahres geben. Am 07. November wird die FDP im Kreis Steinfurt Ralph Bombis, Sprecher für Wirtschaft, Mittelstand und Handwerk der FDP-Landtagsfraktion, zum FDP-Wirtschaftsforum Handwerk begrüßen können.

Pin It on Pinterest

Share This