Der Rheinenser FDP-Landtagsabgeordnete Alexander Brockmeier begrüßt, dass das Land Nordrhein-Westfalen in diesem Jahr im Kreis Steinfurt einen Betrag von 192.500 Euro für die Förderung der Nahmobilität aufwendet.

Das heute vom Verkehrsministerium in Düsseldorf veröffentlichte Nahmobilitätsprogramm 2019 umfasst landesweit 145 neue Maßnahmen und eine Investitionssumme von rund 19 Millionen Euro durch das Land Nordrhein-Westfalen. Dies bedeutet einen Zuwachs von einer Million Euro gegenüber dem Vorjahr. Durch die Förderung der Nahmobilität werden Kreise, Städte und Gemeinden darin unterstützt, die Bedingungen für Radfahrer und Fußgänger zu verbessern.

Brockmeier: „Hier zeigt sich, dass die NRW-Koalition fokussiert am Ausbau aller Verkehrsträger arbeitet. Es ist unser Ziel, allen Formen der Mobilität im Land gute Voraussetzungen zu bieten. Nahmobilität ist ein wichtiger Baustein und ein aktiver Beitrag zum Klimaschutz. Darum ist es erfreulich, dass im Kreis Steinfurt jetzt der Bau des Radweges an der K10 mit finanziellen Mitteln vom Land unterstützt wird.“

Pin It on Pinterest

Share This