Warnschild vor jedem Blitzer?

Fehlermeldung

Deprecated function: The each() function is deprecated. This message will be suppressed on further calls in menu_set_active_trail() (Zeile 2405 von /is/htdocs/wp11021969_X5631N5SX6/www/FDP-Kreis-Steinfurt/includes/menu.inc).

Vor jedem stationären Blitzer soll künftig ein Schild warnen – so stellt es sich die FDP im Steinfurter Kreistag vor. Die Kreisverwaltung signalisierte bereits Entgegenkommen, aber nur für einzelne Standorte. Generell müsse ein Unsicherheitsfaktor bleiben.

Vorbildlich? Anderswo, wie hier in Bayern, warnen des öfteren Schilder vor Geschwindigkeitskontrollen. Die FDP im Kreistag möchte nun, dass dies bei stationären Blitzern zu einer generellen Regel wird.

Kreis Steinfurt. Elf stationäre Geschwindigkeitsmessanlagen – auch Blitzer oder Starenkasten genannt – gibt es im Kreis Steinfurt. Geht es nach der FDP-Kreistagsfraktion, wird künftig vor jedem dieser Blitzer ein Warnschild stehen. FDP-Faktionschef Hans-Jürgen Streich: „Wir halten es für richtig, wenn dem Bürger rechtzeitig gesagt wird: Passt auf, hier kommt eine gefährliche Stelle und es wird geblitzt".

Schon in der jüngsten Kreistags-Sitzung berief sich Streich auf entsprechende Warnschilder, die auf der B 54 in beiden Richtungen vor dort aufgestellten Blitzern warnen. Sein mündlich gestellter Antrag, auch andere Standorte in das Warnsystem einzubeziehen, stieß bei der Kreisverwaltung zunächst auf positive Resonanz. Kreisdirektor Dr. Martin Sommer sagte zu, mit einem entsprechenden Schild auf den neuesten Blitzer zwischen Emsdetten und Nordwalde hinzuweisen.
Aber gilt das auch für alle anderen Blitzer?

Auf Anfrage unserer Zeitung ruderte Dr. Sommer jetzt zurück. Er habe nur zugesagt, ein Schild vor dem Nordwalde-Blitzer installieren zu lassen. Vor jedem Blitzer zu warnen, halte er nicht für sinnvoll. „Das Gefühl, muss bleiben, es könnte mich erwischen," verweist er auf die erzieherische Wirkung eines gewissen Unsicherheitsfaktors. Den gebe es zwar generell weiterhin, weil selbst die FDP nicht fordere, dass auch die Polizei vor ihren mobilen Tempokontrollen mit einem Schild warnen soll, aber die Blitzer hätten eben auch einen zusätzlichen Abschreckungseffekt. Die Verwaltung werde jedenfalls in dieser Angelegenheit nicht weiter tätig werden – außer beim Nordwalde-Blitzer, denn, so Sommer: „Das habe ich zugesagt".

Natürlich werde die Verwaltung handeln, wenn es einen politischen Beschluss geben sollte, vor jedem Blitzer ein Warnschild aufzustellen. Aber vorher müsste es eine „breite Diskussion" geben, meint Sommer. Schließlich würden von einer solchen Maßnahme nur diejenigen profitieren, die zu schnell fahren.

Finanzielle Gesichtspunkte spielten dabei keine Rolle, meinte Sommer; es gehe ausschließlich um die Verkehrssicherheit. Auswirkungen auf die Kreiskasse hätte ein Rückgang der Blitzer-Bußgelder aber allemal. 2013 wurden kreisweit 7,8 Millionen Fahrzeuge per Blitzer kontrolliert von denen 23 200 zu schnell waren. Wie viel Geld das dem Kreis Steinfurt brachte, wollte Kreis-Pressesprecherin Kirsten Weßling Mittwoch nicht sagen, es dürfte sich aber durchaus um einen siebenstelligen Betrag handeln.